Anleitung

Was ist SpamPal?

© ra2 studioSpamPal ist ein Spam-Filter für Microsoft Windows, ds von James J. Farmer entwickelt wurde (3D Systems). Der Quelltest ist öffentlich und kann von Dritten eingesehen werden (Open-Source). Die kostenlose Software arbeitet als Proxy (lokal) oder Server in einem Netzwerk, über die die Protokolle POP3 oder IMAP die E-Mail vom E-Mail-Programm geladen wird. SpamPal ist kompatibel zu allen bekannten Mail-Programmen. Die Einteilung von E-Mails in Spam und Nicht-Spam wird mittels lokalen Black- und Whitelists, die sich ein- und ausschalten lässt, im Basisprogramm und über Realtime Blaukohle List (in Echtzeit abfragbare Schwarze Listen) durchgeführt. Black- und Whitelists können auch benutzerdefiniert sein, sodass man selbst E-Mail-Adressen aufnehmen kann. Eine Reihe von Plug-ins lässt weitere Filteroptionen zu und steigert damit die Erkennungswahrscheinlichkeit. Es gibt einen Bad Words Plug-in, der E-Mails anhand bestimmter enthaltener Wörter auf ihren Spam-Gehalt prüft und einen RegExFilter, der auf reguläre Ausrücke hin untersucht. Des Weiteren wird ein Bayes-Filter zum Download angeboten. Weitere Plug-Ins und Add-ons erhöhen die Funktionalität des Programms. Es passt sich an die individuellen Bedürfnisse des Anwenders an.

Wie downloadet man SpamPal?

Um SpamPal zu installieren, sollte wie folgt vorgegangen werden:

  • als erstes sollte man sich als lokalen Administrator anmelden
  • dann wird mit \ \ u k s p h – s m b \ s o f t w a r e \ a n t i s p a m \ S p a m P a l – 1 – 5 3 . e x e die Installation gestartet; das Standard-Ziel ist C : \ P r o g r a m m e \ S p a m P a l (= < SpamPal-Installationsverzeichnis > ); wählbare Sprachen sind Deutsch und Englisch, ansonsten verwendet man die Standardvorgaben
  • Es wird der Zusatz für erweiterte Filterung aktiviert:

\ \ u k s p h – s m b \ s o f t w a r e \ a n t i s p a m \ r e g e x f i l t e r 2 6 . z i p nach < S p a m P a l – I n s t a l l a t i o n s v e r z e i c h n i s > \ p l u g i n s entpacken;

\ \ u k s p h – s m b \ s o f t w a r e \ a n t i s p a m \ p l u g i n s – d a t a . z i p für jeden lokalen Benutzer nach C : \ D o k u m e n t e u n d E i n s t e l l u n g e n \ < U s e r n a m e > \ A n w e n d u n g s d a t e n \ S p a m P a l entpacken

E-Mails, die im Rechenzentrum bereits als Spam gekennzeichnet wurden, werden aufgrund des bereits eingestellten Plug-ins nicht noch einmal geprüft. Bei jeder Benutzeranmeldung wird SpamPal nun automatisch gestartet. In der Taskleiste wird anhand eines blauen Regenschirmes die Betriebsbereitschaft angezeigt. Um die Einstellungen zu überprüfen, klickt man mit der rechten Maustaste auf das Symbol und wählt Optionen.